Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie konnten wir Hoistener Jungschützen am Sonntag (20.02.2022) wieder ein mehr oder weniger normales Schießen stattfinden lassen. In der Gaststätte „Op de Eck“ trafen wir uns, um einen neuen Pagenkönig zu ermitteln. Wir freuen uns sehr darüber, dass trotz der langen Wartezeit auf diesen Wettbewerb vier Kandidaten zum Schießen gekommen sind. Erik Neßlinger war es am Ende, der sich mit einer super Leistung von vier Treffern bei fünf Schüssen am Lasergewehr durchsetzte. Gleichzeitig nutzten wir als Jungschützen-Vorstand die Möglichkeit, um unsere Schießmannschaft auf den anstehenden Bezirksjungschützentag Ende April vorzubereiten.

v.l. Erik Rönicke (Jungschützenmeister), Erik Neßlinger (Pagenkönig 22/23), Steffen Roether (1. Geschäftsführer Jungschützenvorstand)

Zwei alte Hasen des Hoistener Schießsports ließen es sich nach Abschluss der offziellen Wettbewerbe nicht nehmen, auch nochmal an den Stand zu treten: Dirk und Peter Tenberken feuerten also die letzten Schüsse des Tages ab. Beim gemeinsamen Schwatz an der Theke waren sich alle einig: Schön, dass wir wieder so beisammen sein können! Wir hoffen, dass Erik dann auch am dritten Wochenende im Juni über die Straßen ziehen wird. Die drei weiteren Jung-Majestäten der Hoistener Bruderschaft wollen wir dann bei einem großen Fest am 26. März ermitteln. Das Schießen wird dann am Alten Sportplatz stattfinden. Wir freuen uns auf euer Kommen!