Jungschützenjahresbericht 2016

Das Jahr 2016 der Jungschützen begann wie gewohnt mit der Jungschützenjahreshauptversammlung am 17. Januar 2016. Zu dieser wurde in die Gaststätte „Am Goldacker“ eingeladen. In diesem Jahr galt es einen 2. Kassierer, einen 2. Geschäftsführer und 2 neue Beisitzer zu wählen. Kevin Pütz und Andre Pütz ließen sich wieder wählen. Ebenfalls ließen sich Maurice Passold und Jonas Tenberken als Beisitzer wieder wählen. Somit war der Jungschützenvorstand komplett.
Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde über die laufenden Projekte, das „Prinzenschießen“ und das „Jubiläums-Seifenkistenrennen“ gesprochen und beschlossen das es auch in diesem Jahr wieder stattfinden würde. Mit dem neuen Vorstand und der Absegnung durch die Jungschützen, galt es nun das Prinzenschießen vorzubereiten. Wie immer fanden auch in diesem Jahr einige Übungsschießen statt.

Am 20. März war es dann endlich soweit und unsere Jungschützen im Alter von 5 bis 24 Jahren traten in 4 Prinzenkategorien gegeneinander an. Mit dem Lasergewehr wurde Til Heidelberg zum Edelknaben-König. Beim Pagenschießen in der Altersklasse von 5 – 11 Jahren setzte sich Tim Erlenkamp durch. Bei den Schülerprinzen setzte sich Mario Granderath gegen seine Mitstreiter durch. Für die Würde des Jungschützenkönigs schoss sich Tim Bliemeister auf den Thron.

Am 17. April versammelten sich die Jungschützen unter der Führung von unserem Jungschützenvorstand um den Jungschützentag bei unseren Nachbarn in Rosellerheide zu besuchen. Hier mussten unsere drei Prinzen in ihren Klassen um die beliebten Bezirkswürden antreten. Vielen Dank auch noch mal an alle „Alt-Schützen“ die mitgereist waren! Wir hoffen weiterhin, das wir so viele von Euch für diesen Tag begeistern können.

Um über aktuelles Bildmaterial für die verschiedenen Festzeitschriften zu verfügen, trafen sich der Jungschützenvorstand und der erweiterte Vorstand am 22. April 2016 zu einem Fototermin auf der Sportanlage in Hoisten.

Das Seifenkistenrennen konnte im Jahr 2016 wieder durchgeführt werden. Am 10. September konnte der Jungschützenvorstand zum 10. Jubiläumsrennen die altbekannte Strecke eröffnen. So traten unter wolkenfreiem Himmel 28 Seifenkisten an, um sich die heiß begehrten Plätze 1-3 zu sichern. Aus der benachbarten St.- Peter und Paul Bruderschaft Rosellerheide hatten rund 70 Gäste kurzerhand ein Fahrerlager am “Alten Sportplatz” errichtet und feierten dort von Freitag an. Die Kinder konnten noch mal mit den Kisten üben oder mit den Traktoren fahren. Der Jungschützenvorstand möchte sich auch noch mal bei allen Zuschauern, Sponsoren, allen Rennpiloten und bei allen Helfenden Hände bedanken für einen wunderschönen Tag.

In der Woche vom 13.06. – 17.06. galt es unseren Würdenträgern Tim, Mario, Tim und Til würdige Residenzen vor die Tür zustellen.

Vom 18. Juni bis zum 21. Juni waren die Tage des Frohsinns dann gekommen, mit dem Sonntag als Höhepunkt für uns Jungschützen.
Nach der Krönung im gut besuchten Festzelt ging es traditionell um ca. halb 12 zum Mitternachtsumtrunk in die Residenz des Jungschützenkönigs Tim, bei dem noch bis in die Morgenstunden gefeiert wurde.

Vom 08. – 09. Oktober fand wieder unsere Spätkirmes statt, bei welcher die Jungschützen sich vor allen Dingen bei der Durchführung der Kinderbelustigung im Zelt am Sonntag einbrachten.