Jungschützenjahresbericht 2014

Das Jahr 2014 der Jungschützen begann wie gewohnt mit der Jungschützenjahreshauptversammlung am 12. Januar 2014. Zu dieser wurde in die Gaststätte „Am Goldacker“ eingeladen. In diesem Jahr galt es einen 2. Junschützenmeister, einen 2. Kassierer, einen 2. Geschäftsführer und 3 neue Beisitzer zu wählen. Jens Schmidl, Kevin Pütz und Andre Pütz ließen sich wieder wählen. Es ließen sich Maurice Passold, Bastian Roether, Daniel Königs und Dennis Gudenkauf als Beisitzer wieder wählen. Somit war der Jungschützenvorstand  mit einem Beisitzer mehr –wie im Jahr davor- komplett.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde über die laufenden Projekte, das „Prinzenschießen“ und das „Seifenkistenrennen“ gesprochen und beschlossen das es auch in diesem Jahr wieder stattfinden würde. Mit dem neuen Vorstand und der Absegnung durch die Jungschützen, galt es nun das Prinzenschießen vorzubereiten. Wie immer fanden auch in diesem Jahr einige Übungsschießen statt. Wie in den letzten Jahren kam die größte Abordnung von den Edelknaben.

Am 16. Februar war es dann endlich soweit und unsere Jungschützen im Alter von 5 bis 24 Jahren traten in 4 Prinzenkategorien gegeneinander an.                           Der Edelknabe, der mit dem Lasergewehr zum Sieger gekrönt wurde, war Jan Neukirchen. Beim Pagenschießen in der Altersklasse von 5 – 11 Jahren setzte sich Niklas Wyrich durch. Bei den Schülerprinzen setzte sich Justin Beckers gegen seine Mitstreiter durch. Für die Würde des Jungschützenkönigs schoss sich Dennis Gudenkauf auf den Thron.

Am 27. Mai versammelten sich die Jungschützen unter der Führung von unserem Jungschützenvorstand um den Jungschützentag in Stürzelberg zu besuchen. Hier mussten unsere drei Prinzen in ihren Klassen um die beliebten Bezirkswürden antreten. Nach einer langen Wartezeit wurden die Ergebnisse endlich bekannt gegeben. Trotz der guten Schießergebnisse hatten alle unsere Schützen den 1. Platz verfehlt. Einzig unser Fahnenschwenker Maximilian Münker belegte den 1. Platz in seiner Altersklasse und begeisterte alle mitgereisten Hoistener mit diesem tollen Ergebnis.

Um über aktuelles Bildmaterial für die verschiedenen Festzeitschriften zu verfügen, trafen sich der Jungschützenvorstand und der erweiterte Vorstand am 25. April 2014 zu einem Fototermin auf der Sportanlage in Hoisten.

Das Seifenkistenrennen konnte im Jahr 2014 leider nicht durchgeführt werden. Dies war ein großer Schlag für die Jungschützen und auch die Freunde aus benachbarten Orten, die sich sehr auf das all bekannte Seifenkistenrennen in Hoisten gefreut hatten. Wir bitten hier alle um Entschuldigung, die sich den Tag schon freigehalten hatten. Ebenfalls möchten wir uns für die Tatkräftigen Helfer im Hintergrund bedanken, die trotz des Ausfalls wieder keine Mühen gescheut hatten uns zu helfen.

In der Woche vom 09.06. – 13.06. galt es unseren Würdenträgern Niklas, Justin und Dennis würdige Residenzen vor die Tür zustellen.

Vom 15. Juni bis zum  18. Juni  waren die Tage des Frohsinns dann gekommen, mit dem Sonntag als Höhepunkt für uns Jungschützen.

Nach der Krönung im gut besuchten Festzelt ging es traditionell um ca. halb 12 zum Mitternachtsumtrunk  in die Residenz des Jungschützenkönigs Dennis, bei dem noch bis in die Morgenstunden gefeiert wurde.

Vom 10. – 12. Oktober fand wieder unsere Spätkirmes statt, bei welcher die Jungschützen sich vor allen Dingen bei der Durchführung der Kinderbelustigung im Zelt am Sonntag einbrachten.

Am 19. Oktober feierten der Jungschützenvorstand mit dem Engeren Vorstand die Edelknabenkrönung von Jan Neukirchen im Pfarrheim. Dieses Event können wir mittlerweile Stolz eine Tradition nennen.