Bericht der Jahreshauptversammlung Hoisten

Hoisten  Am Freitag, den 03. Februar 2017 um 19:30 Uhr, wurde von der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Hoisten, form- und fristgerecht zur ihrer Jahreshauptversammlung in das Pfarrheim der Gemeinde St. Peter Hoisten an der Schützenstraße eingeladen. Rund 120 Schützen besuchten diese Versammlung, wobei 119 Schützen wahlberechtigt waren und 1 Jungschütze unter 16 Jahren. Auf der Tagesordnung standen neben dem Jahresrückblick und den Rechenschaftsberichten, die Wahlen des Pressewart, Archivar, Edelknabenführer, Schriftführer und 2 Beisitzer. Wiedergewählt wurde Björn Stockdreher zum Pressewart, Georg Schmitz zum Archivar, sowie Paul Bienefeld zum Edelknabenführer. Neugewählt wurde der Schriftführer, die Position wurde bis dato als Doppeltfunktion durch den Pressewart Björn Stockdreher übernommen, sowie die beiden Beisitzer die bis dato durch Ulrich Knobloch und Dieter Neukirchen besetzt waren. Detef Höyng wurde einstimmig zum Schriftführer gewählt, Dirk Tenberken wurde zum ersten Beisitzer (Unterstützung Passivensammlung) ebenfalls einstimmig gewählt. Für das Amt des zweiten Beisitzers (Jugendarbeit) wurde Stefan Schiffer und Thomas Heidelberg von der Versammlung vorgeschlagen. Stefan Schiffer setzte sich mit 78 Stimmen gegenüber Thomas Heidelberg durch und wurde als zweiter Beisitzer gewählt. . In dem Punkt „Vorschau“ wurde übers Schützenfest 2017 gesprochen. In diesem Jahr spielt an Schützenfest Samstag und Sonntag die Band „RealTones“ und Montag und Dienstag, die Band „FarbTon“.

Der Schützenfesttermin 2018 wurde ebenfalls von der Versammlung abgestimmt, dieser ist vom 16-19.06.2018.

Einige Änderungen gab es auch in der Bruderschaft und wurden an der Versammlung vorgestellt.

André Pütz ist neuer Jungschützenmeiser und übernimmt somit die Position von Tim Gudenkauf.

Desweiteren legte Dirk Tenberken das Amt des Hubertusmajors nach 16 Jahren nieder. Er gibt die Position gerne an jüngere Hände weiter und tritt zurück in die Reihen.

Daniel Bilk wurde somit zum neuen Hubertusmajor gewählt.

Brudermeister Klaus Reichl übernahm das letzte Wort, er wünschte allen neu gewählten eine gute Zusammenarbeit und bedankte sich für die disziplinierte Versammlung und schloss sie um 21:07 Uhr.